Bert Schoeneich

Bert Schöneich

privat

 

Schwäbischer Zwiebelkuchen

Dazu passt gut Federweißer.

Das Bild - es war halt ein schöner Abend.

schwäbischer Zwiebelkuchen

Zutaten (Hefeteig)

Weizenmehl (Typ 405) 250 gr
Hefe 10 gr
Butter, weich 50 gr
Milch 1/8 l
Zucker 1 Prise
Salz 1 knapper Teelöffel
Öl zum Auspinseln der Backform  

Zutaten für den Belag

Gemüsezwiebeln 1 kg
Speck, magerer 150 gr
saure Sahne 150 ml (1 Becher)
Eier 3
Kümmel 1 Teelöffel
Salz, Sonnenblumen- oder Rapsöl  

Backen, 1. Tag
- Mehl sieben, Kuhle bilden, Hälfte der Milch in die Kuhle, Hefe reinbröckeln
- an zugfreiem, warmen Ort stehen lassen
- (auf keinen Fall Salz oder Fett zum Hefevorteig!)

Backen, 2. Tag

Vorarbeiten

- Backofen vorheizen auf 200 °C

Teig

- restliche Zutaten zum Vorteig geben
- nach und nach restliche Milch
- 2 Minuten intensiv kneten bis der Hefeteig sich vom Schüsselrand löst
- mit etwas Mehl bestäuben, noch einmal 2 Minuten kneten
- 1 Stunde gehen lassen, zusammenstoßen, noch eine Stunde gehen lassen
- Quiche- oder Springform (25 cm Durchmesser)  und deren Rand mit der Teigplatte auslegen, Rand andrücken
Belag
- Zwiebeln und den Speck in Würfel schneiden
- Speck in ein wenig Öl auslassen und knusprig braten
- Zwiebel im Öl glasig dünsten
- Speck und Zwiebeln vermischen, auskühlen lassen
- Eier dazu, danach die saure Sahne
- zum Schluss die Gewürze
(Auch das Salz erst jetzt, wird es vorher dazu gegeben, ziehen die Zwiebeln Saft und der Kuchen wird "speckig".)
- Belag auf dem Teig verteilen
Backen
- 3. Schiene (von unten)
- 200 - 220 °C / 30 - 40 Minuten / Ober- und Unterhitze


[homepage] [Karte] [homepage Arbeit] [Rezepte]
[Wandertouren][Klassentreffen Abitur] [Seminargruppentreffen]
 top of page /  Last modified: 28.Januar 2017, homepage: http://www.bert-schoeneich.de, mailto: bert@bert-schoeneich.de