Bert Schoeneich

Bert Schöneich

privat

 

Apfelstrudel

Um es gleich zu sagen, es ist nicht das klassische Strudelrezept aus Österreich. Der richtige Teig ist eine Art Wasserteig und wird in der bekannten, schwierigen Art ausgezogen, bis das das Muster des darunter liegenden Tuches durchscheint.
Der hier verwendete Teig ist eine Art Mürbeteig, die Zubereitung und das Aussehen dem Original ähnlich. Die Vorteile dieses Rezeptes sind die einfache Machart und die längere Haltbarkeit des "Strudels".
Er kann warm oder kalt, mit Puderzucker bestäubt oder mit Vanillinsoße übergossen, genossen werden.

Deckelstart
 

Zutaten

Butter 250 gr (kalt)
Zucker 200 gr
Salz 1 Prise
Eier 3
Butter-Vanille-Aroma 1 Fläschen
Weizenmehl, Typ 405 500 gr
Backpulver 1 Beutel

Füllung

Äpfel 1 kg, gerieben
Vanillinzucker 2 Beutel
Mandeln, gerieben 30 gr
Sultaninen 100 gr
Zimt 2 Prisen

Backen
1. Tag:
- kalte Butter (aus dem Kühlschrank), Zucker, Salz, Eier, Aroma schnell verrühren
- gesiebtes Mehl und Backpulver unterkneten
- Teig in den Kühlschrank stellen
2. Tag
- Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen
Kuchen::
- Teig in zwei Teile teilen
- Teig auf bemehltem oder gefettetem Backpapier nicht zu dünn ausrollen, darf nicht festkleben!
- Äpfel reiben, auf dem Teig verteilen
- Sultaninen, Vanillinzucker, Mandeln und Zimt in dieser Reihenfolge auf den Äpfeln verteilen
- beide Teigteile mit Hilfe des Backpapiers vorsichtig zusammenrollen
- Enden der Teigrollen zusammendrücken
- Backpapier unter den Rollen belassen, Strudelrollen vorsichtig mit Hilfe des Papiers auf das Blech heben
backen:
- 3. Schiene (von unten)
- 200 °C / 60 Minuten / Ober- und Unterhitze

[homepage] [Karte] [homepage Arbeit] [Rezepte]
[Wandertouren][Klassentreffen Abitur] [Seminargruppentreffen]
 top of page /  Last modified: 23. Januar 2017, homepage: http://www.bert-schoeneich.de, mailto: bert@bert-schoeneich.de